Das "Taubenhaus" in der Steinstrasse

 

Bericht vom Frühjahr 2014 

Seit langem kämpfen die Anwohner der Steinstraße darum, dass der Zustand eines leer stehendes Haus in der Steinstraße, welches von Ratten und Tauben besiedelt wird und deren Fassade und Dach wegen loser Pfannen, Dachrinnen etc. zu großer Sorge führt, endlich beendet wird.

Bilder von Monika Corsten

 

Endlich ist es soweit. Im Frühjahr 2014 kam für die Bewohner der Steinstraße, Ecke Von-Coels-Straße, die erlösende Nachricht durch den Leiter des Bezirksamtes Eilendorf, Martin Freude.

Das Objekt Steinstraße/Von-Coels-Straße, hat endlich einen neuen Besitzer und alle hoffen auf ein schnelles Ende der Verwahrlosung des Hauses. Seit mehr als 5 Jahren sind die einzigen Bewohner nur noch Tauben und Ratten.

 

Angeführt von Monika Corsten  hat sie gemeinsam mit Frau di Landro den hiesigen Lokal-TV-Sender und dessen Hilfe-Reihe angeschrieben. Der Lokalsender berichtete zweimal, konnte nach Angaben von der Initiative jedoch keine unmittelbare Hilfe leisten und es gab von dort auch keine weiteren Informationen. Die drei Objekte (Steinstraße 3, Von-Coels-Straße 147 und 147) sind für 130 T€ ersteigert worden. Die neuen Eigentümer wollen die Objekte sanieren und als Vermietungsobjekte nutzen. Es wird sich also alles zum Besseren wenden.

 

Es bot sich im Garten ein sehr stark verwilderter Anblick, überall Müll und Unrat. Stück für Stück arbeiteten sich die Männer voran und man konnte erste Erfolge sehen!

Die vollständige Sanierung aller Häuser ist für 4 Jahre geplant.

Herr Kühn berichtete mir das ihm die bauliche Sicherheit und der optische Anblick sehr wichtig sei und als erstes verbessert würde.

Bei der Besichtigung im Haus bot sich ein Bild der Verwüstung! Elektrokabel, Kupfer und Armaturen wurde herausgerissen. Schimmel, Müll, Taubendreck und vieles andere im gesamten Haus! Der Rundgang war sehr beeindruckend! Eine wirklich große Aufgabe dies alles zu beseitigen. Kaum vorzustellen das hier jemand gewohnt hat.

Zum Album bitte auf eines der Bilder klicken >>>